Das Bild zeigt ein Dorf von oben. Man sieht viele Häuser und Strassen. Eine Baulücke ist rot eingezeichnet.

Digitales Potenzialflächenkataster

Digitale Potenzialflächenkataster verbessern die planerische Basis in der Regional- und Bauleitplanung zugunsten der Ausschöpfung von Entwicklungspotenzialen im Innenbereich. Der Grundsatz „Innen- vor Außenentwicklung“ kann somit noch besser berücksichtigt und der Außenbereich geschont werden.

Lesedauer:2 Minuten

Im aktuellen Koalitionsvertrag der Landesregierung ist festgehalten, dass den hessischen Kommunen ein computergestütztes Tool zur Erfassung von Innenentwicklungsflächen als digitales Potenzialflächenkataster zur Verfügung gestellt wird.

Innen- vor Außenentwicklung

Zielsetzung: Mit dem Digitalen Potenzialflächenkataster wird die planerische Basis in der Regional- und Bauleitplanung verbessert und der Grundsatz „Innen- vor Außenentwicklung“ kann noch besser berücksichtigt werden. Innerörtliche Entwicklungsbereiche werden erkannt und der Außenbereich geschont.

Auf dieser Grundlage hat das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW) in den vergangenen Monaten mit interessierten Kommunen aus ganz Hessen fünf Video-Konferenzen durchgeführt. Hiermit wurden die kommunalen Anforderungen an ein Digitales Potenzialflächenkataster erhoben und in eine Leistungsbeschreibung integriert, die anschließend die Basis für ein EU-weites Vergabeverfahren bildete. Im Juni 2022 konnte der Zuschlag zur Umsetzung des Projektes erteilt werden.

Mittlerweile steht eine Pilotanwendung zur Verfügung, die von verschiedenen Hessischen Städten und Gemeinden getestet wird. Anfang 2023 soll das Digitale Potenzialflächenkataster dann im Regelbetrieb für alle interessierten hessischen Städte und Gemeinden verfügbar sein. Bei der Erstermittlung möglicher Innenentwicklungspotenziale unterstützt das Hessische Landesamt für Bodenmanagement und GeoinformationÖffnet sich in einem neuen Fenster. Vorteil für die Kommunen: Keine Kosten für Betrieb, Updates und Systempflege. Luftbilder, Topographische Karten, Liegenschaftskarte, Flächennutzungs- und Bebauungspläne können in das System eingebunden werden. Mit einer mobilen Anwendung ist es möglich, Flächenpotenziale direkt vor Ort zu überprüfen. Für die Dorfentwicklung wird eine Mitnutzung des Potenzialflächenkatasters angeboten.