MORO Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen

Im Rahmen des Modellvorhabens Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sollen vom demografischen Wandel besonders betroffene Regionen inno­vative Konzepte erarbeiten, mit denen in Zukunft sowohl die Daseinsvorsorge und Nahversorgung als auch die Mobilität gewährleistet werden können.

Dabei sollen verkehrsplanerische Ansätze und die Standortplanung von Versorgungseinrichtungen mit dem Ziel zusammengeführt werden, die Angebote der Daseinsvorsorge mittel- bis langfristig an räumlich möglichst günstigen Standorten zu bündeln, um deren wirtschaftliche Tragfähigkeit und Erreichbarkeit langfristig sicherzustellen. Der bedarfsgerechten Mobilität für alle Bevölkerungsgruppen kommt in diesem Rahmen eine Schlüsselrolle zu – die Bevölkerung soll auch ohne eigenen Pkw mobil sein können.

Mit dem Modellvorhaben leistet das BMVI einen Beitrag dazu, gleichwertige Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen zu gewährleisten. Das Modellvorhaben stellt darüber hinaus einen Teilbeitrag zur Demografiestrategie der Bundesregierung dar.

Von insgesamt 91 teilnahmeberechtigten Landkreisen wurden 18 Regionen ausgewählt. In Hessen wurde der Vogelsbergkreis ausgewählt. Das Modellvorhaben Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen startete im Januar 2016; Mitte 2018 will das BMVI Bilanz in Bezug auf mögliche Rahmensetzungen und Hinweise auf weitere Effizienzpotenziale bei der Schaffung von Kooperationsräumen und der Organisation von Mobilität auf regio­naler Ebene ziehen.
 

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE